Teilauszahlung Mietkaution

Home/Teilauszahlung Mietkaution

Einen Überschneidungsraum gibt es fast immer bei einem Umzug. Dabei ist die eine Wohnung schon gekündigt, die neue schon gemietet. Das Problem bei der Situation: Die Mietkaution der alten Wohnung ist noch nicht ausgezahlt, für die neue Wohnung muss jene jedoch bereits hinterlegt werden.

Da freut sich das Sparschwein!

Da freut sich das Sparschwein!

Eine Möglichkeit für die Situation wäre eine Mietkautionsversicherung. Diese ermöglicht das mieten ohne die Hinterlegung der Kautionssumme. So kann man abwarten bis die Kaution der bisherigen Wohnung ausgezahlt wurde.

Eine weitere Möglichkeit ist die Teilauszahlung der Kaution. Hierbei kann man mit dem Vermieter sprechen und darum bitten schon einen Teil der Kaution bereits auszuzahlen, sodass der Vermieter lediglich den Teil behält welcher für eine Endkostenabrechnung noch potentiell nötig wäre. In der Regel kann man diese Summe aufgrund der Vorjahre kalkulieren, oder aber – sollten noch Renovierungsarbeiten in der Immobilie anfallen – einfach abschätzen. So erhält man schon vorzeitig oft die Hälfte oder drei viertel der Kaution zurück.

Möglich ist dies ebenfalls wenn die Kaution auf einem Konto oder einer anderen Geldanlage hinterlegt wurde. So wird die Verpfändung dieser teilaufgelöst. Die Vollmacht behält weiterhin der Vermieter, einen Teil des Geldes kann der Mieter jedoch nun ausgezahlt bekommen. In der Regel geschieht dies völlig bargeldlos und man erhält das Geld auf ein zuvor genanntes Konto überwiesen.

Ist das vierte Quartal beendet, die Nebenkostenabrechnung abgeschlossen und keine weiteren Forderungen seitens des Vermieters stehen noch aus, so kann der restbetrag ausgezahlt bzw. überwiesen werden.