Mietausfallversicherung

Mietausfallversicherung Eine Mietausfallversicherung ist für Vermieter gedacht. Dabei geht es darum, bei einem Mietausfall durch den Mieter eine Absicherung zu haben – diese wird über einer Versicherung geboten. Vorrangig gelten die Mietausfallversicherungen jedoch bei einem Leerstand der Wohnung, sodass der Vermieter die Miete bei bis zu 12 Monaten erstattet bekommt.

Mietnomadenversicherung

Natürlich hat auch jeder Vermieter die Geschichten von sog. „Mietnomaden“ gehört – betrügerischen Mietern, die Ihre Miete lange nicht zahlen und welche nur mithilfe eines Gerichtsbeschlusses aus der Wohnung zu bekommen sind. Auch hier greift eine Mietausfallversicherung – eine komplette Sicherheit ist die Ausfallversicherung jedoch nicht – denn die Mieter können Einwendung gegenüber den Forderungen haben.

Möglichkeiten der Versicherung

Die Versicherungen, welche für Mietausfälle angeboten werden decken häufig mehrere Gebiete ab. Hier sind Möglichkeiten, welche eine Versicherung abdecken kann:

  • Zahlung bei Rückständen oder Ausfällen (Klassischer Mietausfall)
  • Die Mutwillige Verwahrlosung, Zerstörung und Verunreinigung der Wohnung
  • Renovierung, Ungezieferbefall, Aufräumarbeiten, Desinfektion
  • Bei Sanierung Pauschalzahlung von 3 Monatsmieten bei Mietausfall

Backup bei Immobilienfinanzierung

Jeder Immobilienbesitzer ist sich der Lage bewusst: Die Raten für den Kredit oder das Darlehen müssen rechtzeitig getilgt werden – auch wenn die Immobilien ggf. nicht teilvermietet oder vollvermietet ist. Oftmals kann hier ein Mietausfall von 3 Monatsmieten bereits Schwierigkeiten bei der Bank verursachen oder einen finanziellen Engpass hervorrufen. Hierfür ist die Mietausfallversicherung gedacht.

Für Vermieter bleibt eine Versicherung bei Mietausfall auf jeden Fall interessant. Weitere Informationen und die Möglichkeit eine Mietausfallversicherung online zu erhalten finden Sie auf vermietsicher.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.